Bundeskriminalamt (BKA)

Europol ist Herzstück der europäischen Sicherheitsarchitektur und ein wichtiger Partner der deutschen Polizei. Die deutsche Polizei, insbesondere das BKA als Nationale Zentralstelle, arbeiten eng mit Europol zusammen, um die Sicherheit in Europa zu gewährleisten.

Historisches

zur Internetseite von EUROPOL EUROPOL Europol

Die Einrichtung eines europäischen Polizeiamtes wurde 1991 auf dem EU-Gipfel von Maastricht beschlossen. Zunächst war es im Bereich der Rauschgiftkriminalität tätig. Heute ist Europol ein wichtiger Akteur in der europäischen und internationalen Polizeiarbeit.

Wichtige Daten der Geschichte von Europol

Juni 1991
Initiative von Bundeskanzler Kohl im Europäischen Rat

Dezember 1991
Vereinbarung auf dem EU-Gipfel in Maastricht, Europol in Form einer Zusammenarbeit auf Regierungsebene zu errichten

Januar 1994
Einrichtung der Europol-Drogenstelle (EDS) in Den Haag als Vorläuferorganisation von Europol

Juli 1995
Zeichnung der Europol-Konvention durch die 15 EU-Staaten

Dezember 1997
Ratifizierung des Europol-Übereinkommens durch den Deutschen Bundestag (Europol-Gesetz)

Oktober 1998
Inkrafttreten des Europol-Übereinkommens, wodurch Europol als eigenständige Behörde Rechtspersönlichkeit erlangte

Juli 1999
Offizielle Tätigkeitsaufnahme von Europol

Juli 2009
Zehnjähriges Bestehen von Europol

Januar 2010
Anwendbarkeit des Europol-Ratsbeschlusses als neue Rechtsgrundlage für Europol


Ziel und Aufgaben von Europol

Ziel von Europol ist es, die EU-Mitgliedstaaten bei der Kriminalitätsbekämpfung zu unterstützen. Europol hat die Aufgabe, Informationen und Erkenntnisse zu sammeln, zu analysieren und auszuwerten und die EU-Mitgliedstaaten über die sie betreffenden Sachverhalte unverzüglich zu unterrichten. Europol stellt den Mitgliedstaaten außerdem forensische und technische Unterstützung zur Verfügung. Ferner sind bei Europol verschiedene Projekte angesiedelt.

Zuständigkeit von Europol

Europol ist immer dann zuständig, wenn:

Das BKA als Nationale Stelle

In den EU-Mitgliedstaaten sind sogenannte Nationale Stellen für Europol eingerichtet worden, welche als Verbindungsstelle zwischen Europol und den Zentralstellen der übrigen Mitgliedstaaten dienen. Nationale Stelle für Deutschland ist das BKA.

Verbindungsbeamte bei Europol

Rund 130 Verbindungsbeamte aus allen EU- und Schengen-Staaten, diversen Drittstaaten sowie des Interpol-Generalsekretariats haben bei Europol ihre Büros eingerichtet. Die Verbindungsbeamten tauschen im schriftlichen und persönlichen Kontakt Informationen aus. Sie stimmen grenzüberschreitende operative Maßnahmen ab und wirken beim Kerngeschäft von Europol, der operativen Kriminalitätsauswertung, mit. Außerdem beteiligen sie sich an zahlreichen Projekten von Europol.

Das Informationssystem von Europol

Mit der Secure Information Exchange Network Application (SIENA) stellt Europol den Mitgliedstaaten ein System zu Verfügung, über welches Informationen schnell und sicher ausgetauscht werden können. Darüber hinaus werden über das Europol Information System (EIS) Daten zu Kriminellen bereit gestellt, welche durch die Mitgliedstaaten abgerufen oder mit anderen Daten abgeglichen werden können.


Weitere Informationen finden Sie hier.