Bundeskriminalamt (BKA)

BKA-Stu­die zu Ge­walt an Schu­len: "Ag­gres­si­on und Delinquenz un­ter Jugend­lichen - Un­ter­su­chun­gen von ko­gni­ti­ven und so­zia­len Be­din­gun­gen"

Nicht erst seit dem Amoklauf in Erfurt reagiert die Öffentlichkeit sensibel auf aggressives Verhalten von Heranwachsenden. Berichte über Jugendliche, die straffällig geworden sind, werden häufig in den Medien veröffentlicht. Jugendkriminalität umfasst eine Vielzahl unterschiedlicher Delikte, etwa Mobbing von Mitschülern, Beschimpfungen, "Abziehen" (Raub oder Diebstahl von Marken-Kleidungsstücken), leichte Körperverletzung, aber auch Gruppengewalt bis hin zu massiven Ausschreitungen.

Das Phänomen Jugendkriminalität verdient gerade aus präventiven Gesichtspunkten große Aufmerksamkeit.