Bundeskriminalamt (BKA)

Wichtige Mitteilung

Der Schutz personenbezogener Daten ist dem BKA ein wichtiges Anliegen. Daher werden auf dieser Website Nutzungsdaten nur in anonymisierter Form zu Optimierungszwecken gesammelt und gespeichert. Weitere Hinweise erhalten Sie hier. Da­ten­schutz

CEO-Fraud: Ein­la­dung für Me­di­en­ver­tre­te­rin­nen und Me­di­en­ver­tre­ter – Pres­se­ter­min im Bundes­kriminal­amt

  • Datum:14. Dezember 2017
  • Ausgabejahr:2017
Thema:Bekämpfung des CEO-Fraud: Bund-Länder-Projekt erfolgreich abgeschlossen
Termin:Montag, 18.12.2017, 10:00 - 11:30 Uhr (Einlass 9:30 Uhr)
Ort:BKA Wiesbaden, Großer Saal, Thaerstraße 11, 65193 Wiesbaden
Statement/O-Töne:BKA-Vizepräsident Peter Henzler, Leiterin der Abteilung "Schwere und Organisierte Kriminalität", Dr. Sabine Vogt
Präsentationen:Sprechererkennung, Manipulation der Rufnummernanzeige (Caller-ID-Spoofing). Bild- und Tonaufnahmen sind möglich.

Weihnachtszeit, Urlaubszeit, Hochsaison für Betrüger - seit 2014 beschäftigt die Polizei in Deutschland ein speziell gegen Unternehmen gerichtetes Betrugsphänomen, der sogenannte CEO-Fraud.

Steigende Fallzahlen, hohe Schäden und der Verdacht, dass die Taten nicht von Einzeltätern, sondern mehrheitlich durch Gruppierungen aus dem Ausland heraus begangen werden, veranlassten die Polizei in Bund und Ländern, im Oktober 2016 ein Projekt zur Bekämpfung des Phänomens einzurichten. Unter Federführung des BKA arbeiteten Expertinnen und Experten aus sieben Bundesländern (Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz und Sachsen) gemeinsam mit dem Bundeskriminalamt Wien ein Jahr lang daran, eine verbesserte Erkenntnislage zu schaffen, Tatserien zu erkennen, Täterstrukturen zu zerschlagen und auch international übergreifende Ermittlungen anzustrengen. Um zukünftige Betrugsfälle zu verhindern, flankieren Präventionsmaßnahmen und eine gezielte Sensibilisierung der Wirtschaftsbeteiligten die gemeinsame Arbeit.

Die Ergebnisse und Ermittlungserfolge sowie die aktuellsten Lageerkenntnisse stellen BKA-Vizepräsident Peter Henzler und die Leiterin der Abteilung "Schwere und Organisierte Kriminalität" Dr. Sabine Vogt im BKA in Wiesbaden vor. Anschließend besteht die Möglichkeit, individuelle O-Töne aufzunehmen. Über die Ermittlungen informieren BKA-Expertinnen und -Experten aus den Fachbereichen Wirtschaftskriminalität, Cyberkriminalität und Kriminaltechnik an den Beispielen "Tatserienerkennung durch kriminaltechnische Analyse" und "technische Tricks der Täter, Call-ID-Spoofing". Bild- und Tonaufnahmen sind möglich.


Akkreditierungen:

Ihre Anmeldungen nimmt die BKA-Pressestelle bis zum 18.12.2017, 08:00 Uhr, entgegen. Das Anmeldeformular finden Sie auf der BKA-Webseite.

Bitte übersenden Sie das persönlich unterschriebene Formular zusammen mit der Kopie eines gültigen Personaldokumentes an folgende Mail-Adresse: pressestelle@bka.bund.de und geben Sie im Formular die Bezeichnung der Veranstaltung "CEO-Fraud" an.

Parkplätze stehen in geringem Umfang auf dem BKA-Parkdeck am Ende der Thaerstraße zur Verfügung.