Bundeskriminalamt (BKA)

Stellenangebot: eine/n Sachbearbeiter/in in der IT-Forensik (BKA-2018-002)

Die Abteilung Operative Einsatz- und Ermittlungsunterstützung sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Dienstort Berlin eine/n Sachbearbeiter/in in der IT-Forensik.
Es steht eine Planstelle A9-A11 BBesG (Bundesbesoldungsgesetz) zur Verfügung.
Bewerber/innen im Beamtenverhältnis werden nach Freigabe mit dem Ziel der Versetzung in das Bundeskriminalamt abgeordnet.
Der Arbeitsplatz ist nach Entgeltgruppe 11 TV EntgO Bund (Tarifvertrag über die Entgelt-ordnung des Bundes) bewertet. Die Eingruppierung erfolgt nach den tariflichen Bestimmungen des TV EntgO Bund und den vorliegenden persönlichen Voraussetzungen.
Bei Vorliegen der persönlichen und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen wird eine Verbeamtung angestrebt. Die Bereitschaft zur Verbeamtung ist Bedingung für die Bewerbung.

Bewerbungsfrist 9. Februar 2018
Arbeitsbeginn zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Arbeitsort Berlin
Arbeitszeit Vollzeit

Ihre Aufgaben

  • Gerichtsverwertbare Sicherung und kriminaltechnische Untersuchung digitaler Spuren und Beweise auf lokalen und entfernten Computersystemen, inkl. Smartphones und sonstige smart devices, sowie der Nutzung von IT-Netzwerken
  • Entwicklung IT-forensischer Methoden zur entsprechenden Sicherung und Untersuchung digitaler Spuren und Beweise
  • Informationstechnische Unterstützung und Beratung der Ermittlungsdienststellen bei Exekutivmaßnahmen zum Zwecke der IT-Beweissicherung
  • Kriminaltechnische Untersuchung von Kommunikations- und Anwendungssoftware (z.B. Apps) hinsichtlich ihrer Funktionsweise und lokal hinterlassener Spuren auf Datenträgern
  • Erstellung entsprechender Untersuchungsberichte/Gutachten und Vertretung der Ergebnis-se vor Gericht
  • Beobachtung der technischen Entwicklung und technische Bewertung der Auswirkungen auf die polizeiliche Arbeit
  • Unterstützung bei der polizeiinternen Aus- und Fortbildung

Ihre Qualifikation

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom (FH), oder Bachelor) der Fachrichtung Informatik, Nachrichtentechnik, Physik oder vergleichbare (informations-) technische/ naturwissenschaftliche Studiengänge
  • Fundierte systemnahe Kenntnisse im Bereich der Computer- und Mobilfunktechnik sowie ihrer Missbrauchsmöglichkeiten
  • Fundierte Kenntnisse zu gängigen Betriebssystemen (insbes. Android, iOS, Windows, Linux, Mac OS); wünschenswert sind auch Kenntnisse zu weiteren Betriebssystemen wie z.B. für Großrechner und Minicomputern
  • Gute praktische Kenntnisse im Bereich der Computer- und Netzwerktechnologie
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Grundlegende Kenntnisse in der Entwicklung von Softwarelösungen und deren technischer Umsetzung
  • Programmiererfahrung in mindestens einer der gängigen Programmiersprachen (z. B. C++, Java, Python)
  • Mehrjährige praktische Erfahrungen im Bereich der IT-Forensik sind wünschenswert
  • Bereitschaft zur Durchführung von Dienstreisen im In- und Ausland sowie Teilnahme an polizeilichen Einsatzmaßnahmen
  • Hohes Maß an Eigeninitiative und Bereitschaft zur ständigen Weiterentwicklung
  • Teamfähigkeit und Belastbarkeit
  • Ziel- und lösungsorientiertes Denken und Handeln

Wir bieten Ihnen

  • Ein vielseitiges und interessantes Tätigkeitsfeld mit eigener Verantwortung
  • Einen sicheren Arbeitsplatz
  • Aufgabenbezogene Aus- und Fortbildung

Fühlen Sie sich angesprochen?

Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 09.02.2018 über das im Internet eingestellte Online-System unter der Kennziffer BKA-2018-002.

https://bewerbung.dienstleistungszentrum.de/BaSys3OBS/BKA-2018-002/index.html

Sie gelangen zu dem Online-System auch über www.bundesverwaltungsamt.de (Karriere). Passwort und Account erhalten Sie unter Angabe Ihrer E-Mail-Adresse.

Bitte übersenden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (z.B. Zeugnisse, Referenzen, Beschäftigungsnachweise, Kopie des polizeilichen Führungszeugnisses) erst nach Aufforderung durch das Servicezentrum Personalgewinnung.

Für Fragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Servicezentrums Personalgewinnung unter der Telefonnummer 0228 99 358-8755 gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen über das Bundeskriminalamt finden Sie unter www.bka.de.

Besondere Hinweise

Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen mit interkulturellem Wissen und Fremdsprachen-kenntnissen.

Das Bundeskriminalamt fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern und ist deshalb besonders an Bewerbungen von Frauen interessiert, um deren Anteil auch in Bereichen, in denen sie noch gering vertreten sind, zu steigern.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Das Bundeskriminalamt unterstützt auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeitgestaltung im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten.

Nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz ist vor einer Einstellung für den vorgesehenen Einsatz eine erweiterte Sicherheitsüberprüfung durchzuführen.