Bundeskriminalamt (BKA)

Stellenangebot: eine/n Internetsachbearbeiter/in (BKA-2017-093)

Die Abteilung Polizeilicher Staatsschutz des Bundeskriminalamtes sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Dienstort Meckenheim eine/n Internetsachbearbeiter/in.
Der Arbeitsplatz ist nach Entgeltgruppe 13 TV EntgO Bund (Tarifvertrag über die Entgeltordnung des Bundes) bewertet. Die Eingruppierung erfolgt nach den tariflichen Bestimmungen des TV EntgO Bund und den vorliegenden persönlichen Voraussetzungen.

Bewerbungsfrist 15. November 2017
Arbeitsbeginn zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Arbeitsort Meckenheim
Arbeitszeit Vollzeit

Ihre Aufgaben

  • Bearbeitung von technischen Fragestellungen zu Recherchen bzw. Ermittlungen bei der Bekämpfung der politisch motivierten Kriminalität im Internet, einschließlich

    • Recherche und forensische Sicherung von Internetinhalten
    • Konzeption und selbständige Entwicklung von technisch basierten Auswerteansätzen
    • Erstellen von individuellen Programmen und Skripten zur Ermittlungs- und Auswerteunterstützung
  • Betreuung und Beratung von Anwender/-innen im Zusammenhang mit informationstechnischen Fragestellungen im Rahmen von Internetermittlungen
  • Unterstützung bei der Durchführung von internen Fortbildungsveranstaltungen
  • Teilnahme an themenspezifischen Workshops sowie nationalen und internationalen Tagungen und Konferenzen
  • Beobachtung der technischen Entwicklung und Bewertung der Auswirkungen auf die polizeiliche Ermittlungstätigkeit
  • Installation, Konfiguration, Wartung und Instandhaltung sowie Auf- und Abbau von de-zentraler IT-Infrastruktur

Ihre Qualifikation

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom (FH) oder Bachelor) der Informatik oder eines vergleichbaren (informations-) technischen/naturwissenschaftlichen Studiengangs mit
    dem Schwerpunkt Internet und mindestens dreijährige praktische Erfahrung in einem entsprechenden Berufsbild
  • Erfahrungen im Bereich der Internettechnologien und -standards (z.B. XML, HTML, CSS, DOM, Javascript/AJAX) sowie der allgemeinen Netzwerktechnologien und -protokolle
  • Erfahrungen im Umgang mit Webservern jeglicher Art und entsprechender Sicherheits-strukturen
  • Kenntnisse in den Programmiersprachen Python und PHP
  • Kenntnisse in der Bash/Shell-Programmierung und im Skripting
  • Kenntnisse in Datenbanksystemen (relationale Datenbanken, SQL)
  • Kenntnisse der Betriebssysteme Linux (Server- sowie Desktopadministration) und Windows einschließlich Virtualisierung sowie Netzwerkadministration
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Bereitschaft zu Dienstreisen und zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung
  • Ausgeprägte analytische Fähigkeiten sowie Fähigkeit zum strukturierten Denken und konzeptionellen Arbeiten
  • Gute schriftliche Ausdrucksweise
  • Hohe Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Starke Lösungs- und Dienstleistungsorientierung

Wir bieten Ihnen

  • Ein vielseitiges und interessantes Tätigkeitsfeld mit eigener Verantwortung
  • Einen sicheren Arbeitsplatz
  • Aufgabenbezogene Aus- und Fortbildung

Fühlen Sie sich angesprochen?

Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 15.11.2017 über das im Internet eingestellte Online-System unter der Kennziffer BKA-2017-093.

https://bewerbung.dienstleistungszentrum.de/BaSys3OBS/BKA-2017-093/index.html

Sie gelangen zu dem Online-System auch über www.bundesverwaltungsamt.de (Karriere). Passwort und Account erhalten Sie unter Angabe Ihrer E-Mail-Adresse.

Bitte übersenden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen (z.B. Zeugnisse, Referenzen, Beschäftigungsnachweise sowie ein polizeiliches Führungszeugnis) erst nach Aufforderung durch das Bundeskriminalamt.

Für Fragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Servicezentrum Personalgewinnung unter der Telefonnummer 0228 99 358-8755 gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen über das Bundeskriminalamt finden Sie unter www.bka.de.

Besondere Hinweise

Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

Das Bundeskriminalamt fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern und ist deshalb besonders an Bewerbungen von Frauen interessiert, um deren Anteil auch in Bereichen, in denen sie noch gering vertreten sind, zu steigern.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Das Bundeskriminalamt unterstützt auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeitgestaltung im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten.

Nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz ist vor einer Einstellung für den vorgesehenen Einsatz eine erweiterte Sicherheitsüberprüfung mit Sicherheitsermittlungen durchzuführen.