Bundeskriminalamt (BKA)

Stel­len­an­ge­bot: meh­re­re Ver­wal­tungs­be­am­tin­nen / Ver­wal­tungs­be­am­te für den Stand­ort Wies­ba­den


  • Datum:18. Januar 2018

Was zählt, ist, das Richtige zu machen. Wir beim Bundeskriminalamt (BKA) wissen das. Unsere mehr als 5.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gestalten tagtäglich Sicherheit für Deutschland und die Welt. Dazu braucht es Ausdauer, Können, Teamgeist und Gespür für das Richtige.

Die Bandbreite der Einsatzmöglichkeiten im BKA ist vielfältig. Bei uns können Sie ein Berufsleben lang Ihre Stärken entfalten und sich entwickeln. Wir fördern Sie dabei.


Das Bundeskriminalamt sucht am Standort Wiesbaden im Bereich des

gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes

qualifizierte Beamtinnen und Beamte des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes.


Bewerbungsfrist: 15.02.2018
Arbeitsbeginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Arbeitsort: Wiesbaden
Arbeitszeit: Vollzeit/Teilzeit

Ihnen bieten sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten. In der Verwaltung oder den Fachabteilungen des BKA.

Haben Sie

  • die Laufbahnbefähigung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst oder werden diese demnächst erwerben?

Sind Sie

  • motiviert und zeigen Leistungsbereitschaft, Selbstständigkeit und Initiative bei Ihrer täglichen Arbeit?

Dann bewerben Sie sich bis zum 15.02.2018 mit dem Betreff "Bewerbung gehobener Verwaltungsdienst – Wiesbaden" unter ZV11-Beamtengewinnung@bka.bund.de bei uns.



Ihre Bewerbung sollte aus folgenden Unterlagen bestehen:

  • Bewerbungsanschreiben
  • tabellarischen Lebenslauf
  • Fotokopie der Geburts-/Abstammungsurkunde sowie ggf. Nachweise über eine Namensänderung
  • Polizeiliches Führungszeugnis (zwingend ein Privatführungszeugnis) – dieses können Sie auch nachreichen, hierfür wird Ihnen gesondert eine Frist genannt.

    Tipp: Sie können das Privatführungszeugnis bei Ihrer örtlichen Meldebehörde oder aber, falls Sie bereits über einen elektronischen Personalausweis und entsprechendes Kartenlesegerät verfügen, über das Online-Portal des Bundesamts für Justiz beantragen. Informationen zum Führungszeugnis erhalten Sie auf der Internetseite des Bundesjustizamtes. Die Kosten von 13,00 Euro können Ihnen durch das Bundeskriminalamt nicht erstattet werden. Sie können diese jedoch bei Ihrer Steuererklärung geltend machen.

  • Fotokopie des Abschlusszeugnisses und Ergebnisse der Laufbahnprüfung (Einzelnoten)
  • Sofern die Laufbahnbefähigung noch nicht erworben wurde, ist zunächst der Nachweis über eine Zwischenprüfung/ein Zwischenzeugnis mit Einzelnoten ausreichend
  • Fotokopien aktueller dienstlicher Beurteilungen, sofern noch keine erstellt wurden, Fotokopien der Praktikumsbeurteilungen der Laufbahnausbildung

Bitte vervollständigen Sie Ihre Bewerbung mit den folgenden Dokumenten:



Grundsätzlich erfolgt Ihr Einsatz an dem von Ihnen präferierten Standort Wiesbaden.

Nach bestandenem Auswahlverfahren erfolgt eine Einstellung im Eingangsamt A9 BBesO. Sofern entsprechende Planstellen zur Verfügung stehen, ist auch eine statusgleiche Übernahme in A10 BBesO beziehungsweise gegebenenfalls in A11 BBesO möglich.

Je nach Aufgabengebiet ist vor einer Einstellung eine Sicherheitsüberprüfung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz (SÜG) erforderlich.

Das Bundeskriminalamt fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern und ist besonders an der Bewerbung von Frauen interessiert. Das Bundeskriminalamt unterstützt auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeitgestaltung.

Die Dienstposten sind für Teilzeitbeschäftigte geeignet.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Von Ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Für Nachfragen steht Ihnen das Team der Beamtengewinnung unter ZV11-Beamtengewinnung@bka.bund.de gern zur Verfügung.