Bundeskriminalamt (BKA)

Dua­les Stu­di­um: Verwaltungs­informatik

Im dualen Studium Verwaltungsinformatik lernen Sie in Theorie und Praxis alles über IT-Infrastrukturen, IT-Projekte, IT-Fachverfahren, Verwaltungsmanagement und Verwaltungslehre.

Ohne funktionierende IT-Infrastruktur ist die Arbeit im BKA und in der deutschen Polizei insgesamt undenkbar. Das BKA bietet deshalb an der Hochschule des Bundes ein duales Studium der Verwaltungsinformatik an. Sie erhalten während des Studiums Anwärterbezüge. Nach erfolgreichem Abschluss werden Sie als Diplom-Verwaltungswirt/in (FH) mit Schwerpunkt Verwaltungsinformatik als Beamtin/Beamter im BKA übernommen.

Voraussetzungen

Schulabschluss und Notendurchschnitt
Voraussetzung für ein Studium der Verwaltungsinformatik beim BKA ist die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder die uneingeschränkte Fachhochschulreife bzw. ein gleichwertig anerkannter Bildungsstand.

Staatsangehörigkeit
Sie sollten die deutsche Staatsangehörigkeit im Sinne des Artikels 116 Grundgesetz besitzen. In Ausnahmefällen besteht die Möglichkeit, auch ausländische Bewerber/innen zu berücksichtigen. Das BKA freut sich über Bewerbungen von Menschen mit interkulturellem Wissen und Fremdsprachenkenntnissen.

Kenntnisse und Fähigkeiten
Wir erwarten von Ihnen:

  • Mathematisches und analytisches Denkvermögen
  • Englischkenntnisse
  • Grundkenntnisse im Umgang mit moderner Informationstechnik
  • Ausdrucksfähigkeit sowie ein gutes Allgemeinwissen
  • Teamorientiertes Handeln
  • Kommunikationsfähigkeit
  • eine ausgeprägte Sozialkompetenz

Sonstiges
Die Ausübung eines Ehrenamtes bzw. bürgerschaftliches/gesellschaftliches Engagement ist wünschenswert. Des Weiteren sollten Bewerberinnen und Bewerber in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen leben und dürfen nicht vorbestraft sein.

Sicherheitsüberprüfung
Vor einer Einstellung beim Bundeskriminalamt erfolgt eine Sicherheitsüberprüfung. Bewerberinnen und Bewerber  müssen ihren Wohnsitz in den letzten fünf Jahren in Deutschland, einem Mitgliedsstaat der EU oder einem assoziierten Staat innegehabt haben.

Bewerbung

Derzeit ist leider keine Ausschreibung veröffentlicht.

Das Studium beginnt regelmäßig zum 01.08. eines jeden Jahres. Eine Ausschreibung für den Studienbeginn 01.08.2019 wird zu gegebener Zeit erscheinen.

Gerne nehmen wir Ihre Bewerbung entgegen, welche automatisch der nächsten Ausschreibung zugeordnet wird.

Aktuelle Ausschreibungen finden Sie unter den Stellenangeboten.

Ablauf des Auswahlverfahrens

Erfüllen Sie die formellen Voraussetzungen, laden wir Sie gern zu unserem Auswahlverfahren ein.

1. Schriftliches Testverfahren
Fachspezifische Fragestellungen in den Bereichen:

  • Informationstechnik / mathematisch-analytisches Denkvermögen
  • Verwaltungswissenschaften
  • Allgemeinwissen
  • Englischkenntnisse
  • Rechtschreibtest

2. Gruppen- und Einzelgespräch

  • Gruppendiskussion
  • Kurzreferat
  • Einzelvorstellung vor einer Auswahlkommission

Hinweise:
Sollten Sie den Testabschnitt 1 oder den Testabschnitt 2 nicht bestehen, endet das Testverfahren automatisch.

Das Auswahlverfahren findet in Wiesbaden statt.

Vor einer Einstellung beim Bundeskriminalamt erfolgt eine ärztliche Untersuchung auf Dienst- und Bildschirmtauglichkeit sowie eine Sicherheitsüberprüfung.

Die Reisekosten werden nach den gesetzlichen Bestimmungen erstattet.
(a) Merkblatt Reisekosten
(b) Antrag Reisekostenerstattung

Studienverlauf und Studieninhalte

Das Studium besteht aus drei Säulen:

  • Säule 1: Informationstechnik (50 % Anteil an Gesamtstunden)
  • Säule 2: Verwaltungsmanagement (30 % Anteil an Gesamtstunden)
  • Säule 3: Allgemeine Verwaltungslehre (20 % Anteil an Gesamtstunden)

Das Studium dauert drei Jahre und ist wie folgt aufgeteilt:

  • Grundstudium:
    6 Monate, HS Bund, Zentralbereich Brühl
  • Praktikum I:
    5 Monate, Abteilungen IT und Zentrale Verwaltung, BKA Wiesbaden
  • Hauptstudium I:
    6 Monate, HS Bund, Fachbereich Finanzen Münster
  • Praktikum II:
    4 Monate, Verschiedene Stationen in der Abteilung IT, BKA Wiesbaden
  • Hauptstudium II:
    7 Monate, HS Bund, Fachbereich Finanzen Münster
  • Praktikum III:
    3 Monate, Abteilung IT, BKA Wiesbaden
  • Hauptstudium III:
    5 Monate, HS Bund, Fachbereich Finanzen Münster

Status und Gehalt

Während des Studiums werden Sie zur Regierungsinspektoranwärterin / zum Regierungsinspektoranwärter und damit als Beamtin/Beamter auf Widerruf in der Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes eingestellt. Sie erhalten während der Ausbildung Anwärterbezüge in Höhe von rund 1.200 Euro (monatlicher Bruttobetrag). Weitere Zulagen richten sich nach dem Familienstand und vorhandenen Kindern.

Nach dem Studium

Im Bundeskriminalamt erwarten Sie viele interessante und abwechslungsreiche Aufgaben in den IT-Bereichen an einem der Standorte des BKA in Wiesbaden, Meckenheim oder Berlin.
Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums werden Sie zur Regierungsinspektorin / zum Regierungsinspektor ernannt. Sie werden damit Beamtin/Beamter auf Probe in der Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes. Nach erfolgreichem Abschluss der regelmäßig dreijährigen Probezeit wird das Beamtenverhältnis auf Probe in ein Beamtenverhältnis auf Lebenszeit umgewandelt.
Ihre Besoldungsgruppe ist A9 gemäß Bundesbesoldungsgesetz, derzeit rund 2.800 Euro. Die anteiligen Kosten für eine Krankenversicherung (private Krankenversicherung) sind selbst zu tragen (Stand 01.03.2015).

Einen Bezügerechner finden Sie unter https://www.bezuegerechner.bva.bund.de/index.php