Bundeskriminalamt (BKA)

Fak­ten und Zah­len

Politische und gesellschaftliche Entwicklungen haben immer auch Auswirkungen auf die Erscheinungsformen der Kriminalität und damit auch auf die Kriminalitätsbekämpfung. Das BKA reagierte auf diese Veränderungen in seinem über 60-jährigen Bestehen mit Anpassungen auf den Gebieten Organisation, Personal, Ausstattung und Haushalt.

Personal

  • Im Januar 2016 gab es insgesamt 5.515 Beschäftigte im Bundeskriminalamt.
  • Etwa die Hälfte aller Bediensteten sind Kriminalbeamtinnen und -beamte.
  • Der Anteil der Tarifbeschäftigten liegt bei 32,7%.
  • 13% sind Verwaltungs- sowie sonstige Beamtinnen und Beamte.

Personalentwicklung im BKA - Stand: 29.01.2016 Personalentwicklung im BKA - Stand: 29.01.2016






















Frauenanteil

Der Anteil der Frauen im BKA liegt bei 39%.

Frauen im BKA - Stand: 29.01.2016 Frauen im BKA - Stand: 29.01.2016

Haushalt

In den letzten Jahren wurden die Haushaltmittel des BKA verstärkt. Insbesondere für die Bekämpfung der Politisch motivierten Kriminalität rechts und der Cyberkriminalität sowie zur Weiterentwicklung der Informationstechnischen Überwachung wurden Mittel bewilligt. Aktuell erfolgten Zuweisungen zur Bekämpfung der Islamistischen Bedrohungslage und zur Beschleunigung des Asylverfahrens.

Neben dem Bereich der Personalkosten stellen auch die Ausgaben für Bauvorhaben und IT-Maßnahmen einen kostenintensiven Schwerpunkt dar.

Haushaltsvolumen

Das Haushaltsvolumen des Bundeskriminalamtes liegt für 2016 bei rd. 459,4 Mio.

Entwicklung des Haushaltsvolumen

Haushaltsentwicklung seit Gründung des BKA  - Stand: 29.01.2016 Haushaltsentwicklung seit Gründung des BKA - Stand: 29.01.2016