Government Site Builder Standardlösung (Link zur Startseite)



Organisation / Aufbau des Bundeskriminalamtes

Haupthaus des Bundeskriminalamtes am Standort Wiesbaden

Mitarbeiter / Mitarbeiterinnen

Mehr als 5.500 Beschäftigte an den drei Standorten Wiesbaden (Foto rechte Seite oben), Meckenheim bei Bonn (Foto linke Seite Mitte) und Berlin (Foto rechte Seite unten) leisten einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der inneren Sicherheit in der Bundesrepublik Deutschland. Zur Erfüllung des breitgefächerten Aufgabenspektrums verfügt das BKA über Spezialistinnen und Spezialisten auf den Gebieten der Kriminalistik, Natur-, Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Informatik und Verwaltung.

Knapp die Hälfte der Beschäftigten sind ausgebildete Kriminalbeamte. Daneben sind im BKA Beschäftigte aus über 70 verschiedenen Berufsfeldern tätig.

Etwa 34% aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Tarifbeschäftigte, rund 12% sind Verwaltungs- und "sonstige" Beamtinnen und Beamte. Der Anteil der weiblichen Beschäftigen liegt bei insgesamt etwa 38%.

Das BKA bildet seinen kriminalistischen Nachwuchs an der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung selbst aus. Bedarfsorientiert stellt es darüber hinaus Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit unterschiedlichen Studienabschlüssen sowohl für den höheren Kriminaldienst des Bundes als auch für die Erfüllung weiterer Aufgaben ein.

Anlage des Bundeskriminalamtes am Standort Berlin

Außerdem bildet das BKA in dreizehn verschiedenen Lehrberufen aus und wurde bereits mehrfach von der Industrie- und Handelskammer Wiesbaden als bester Ausbildungsbetrieb der Stadt ausgezeichnet.

Alle Beschäftigten des BKA profitieren von einem berufsbegleitenden, weitgefächerten Aus- und Fortbildungsangebot.

Organisation

Die Organisationsstruktur des BKA wird fortlaufend optimiert und an die sich ständig verändernden Anforderungen bei der Kriminalitätsbekämpfung angepasst.

Seit Januar 2005 ist das BKA in neun Abteilungen gegliedert. An seiner Spitze steht der Präsident, unterstützt von zwei Vizepräsidenten.



Diese Seite:

© Bundeskriminalamt - 2014