Government Site Builder Standardlösung (Link zur Startseite)



Financial Intelligence Unit (FIU) Deutschland

Fragen und Antworten (FAQ) zum Formular "Verdachtsmeldung nach § 11 und § 14 Geldwäschegesetz (GwG)"

Aktualisiert: 26.10.2008

  1. Was muss ich tun, damit ich das Formular nutzen kann?
    Klicken Sie die WORD-Datei an. In dem nun erscheinenden Fenster können Sie entscheiden, ob Sie die Datei nur öffnen oder speichern wollen. Wählen Sie "Speichern" und speichern Sie die Datei an einem Speicherort auf ihrem PC bzw. Server. Damit das Formular mit den integrierten Makros genutzt werden kann, müssen die Sicherheitseinstellungen von Word auf höchstens die Sicherheitsstufe "Mittel" eingestellt sein. Von nun an werden Sie gefragt, ob sie Makros in WORD akzeptieren oder ablehnen wollen. Um den Funktionsumfang des Formulars nutzen zu können, müssen Sie beim Öffnen des Formulars "Makros akzeptieren" wählen.
  2. Werden meine Eintragungen automatisch gespeichert?
    Nein! Bitte beachten Sie, dass Ihre Eintragungen nicht automatisch gespeichert werden. Sie müssen das Formular ausfüllen und an die zuständigen Adressaten übermitteln.
  3. Welche Dateiformate wurden verwendet?
    Bei dem Formular handelt sich um eine WORD-Dokumentvorlage. Sie basiert auf MS WORD, Version 97, von Microsoft und kann mit dieser WORD-Version oder höher genutzt werden. Zum Betrachten der Dokumente "Erreichbarkeiten" und "Ausfüllanleitung" ist der ADOBE Reader von ADOBE erforderlich.Die Schriftgröße ist nach dem Drucken des Formulars sehr klein. Am rechten Seitenrand erscheinen Hinweistexte.Wählen Sie bitte vor dem Drucken mit MS WORD in der Registerkarte "Ansicht" die Option "Normal" aus.
  4. Die Schriftgröße ist nach dem Drucken des Formulars sehr klein. Am rechten Seitenrand erscheinen Hinweistexte.
    Wählen Sie bitte vor dem Drucken mit MS WORD in der Registerkarte "Ansicht" die Option "Normal" aus.
  5. Was kosten die Dokumente?
    Das angebotene Formular wird kostenlos zur Verfügung gestellt.
  6. Welche Funktionen haben die Makros im Formular?
    Die integrierten Makros sind maßgeblich dafür eingesetzt, um einzelne Datengruppen (natürliche bzw. juristische Person, Konto) zu erweitern, damit mehrere Objekte eingetragen werden können oder diese Datengruppen auszublenden, sofern keine Notwendigkeit besteht, diese auszufüllen.
  7. Ich bin mit dem Formular, das ich heruntergeladen habe, nicht zufrieden. Was kann ich tun?
    Das angebotene Formular versteht sich als Serviceleistung des BKA. Eine Nutzung ist nicht vorgeschrieben. Sofern Anpassungsbedarf an dem Formular besteht, steht es dem Anwender frei, das Formular gemäß den eigenen Bedürfnissen individuell anzupassen. Eine technische Hilfestellung durch das BKA wird nicht geleistet.
  8. Wie ist das Formular entstanden und wie geht es weiter?
    Nach Inkrafttreten des Geldwäschebekämpfungsgesetzes wurde im Banken- und Kammernarbeitskreis der Wunsch nach einer Standardisierung des Geldwäscheverdachtsanzeigenformulars erhoben. Ziel war es, durch die Erarbeitung eines vereinheitlichten Formulars eine Verbesserung des Verdachtsmeldewesens insgesamt zu erreichen. Seit April 2003 wurde der erstellte Entwurf einer Standardverdachtsmeldung auf der Grundlage unterschiedlicher Änderungs- und Ergänzungsvorschläge mehrfach überarbeitet. Das vorliegende Ergebnis als Dokumentenvorlage entspricht in einem weitreichenden Umfang den Anforderungen. Gleichwohl werden Problemfelder, wie gesicherter Übertragungsweg, Übermittlung von Anlagen, strukturierte Datenanlieferung, etc. mit dem Formular nicht abgedeckt. Im Rahmen eines noch nicht abgeschlossenen Projektes wird eine elektronische (Geldwäsche-)Verdachtsmeldung ("eVA") entwickelt, die die genannten Funktionalitäten anbieten soll.
    Mit den in 2012 in Kraft getretenen Gesetzesänderungen hat sich die Bezeichnung "Verdachtsanzeige" in "Verdachtsmeldung" geändert.
  9. Werde ich informiert, wenn sich an den Dokumenten etwas ändert?
    Sofern Änderungen an dem Formular eingearbeitet werden sollten oder sich an der Ausfüllanleitung etwas ändert, werden Sie hierüber durch einen FIU-Newsletter informiert.

Nutzungsbedingung

Das durch das Bundeskriminalamt bereitgestellte Formular inklusive der verwendeten Makros ist eine Serviceleistung des BKA. Es wurde sorgfältig erstellt, getestet und wird dem Anwender zur Verfügung gestellt. Die Benutzung des Formulars einschließlich der Makrofunktionen erfolgt auf eigenes Risiko. Das BKA schließt jegliche Haftung für unmittelbare und mittelbare Schäden aus, die den Anwendern aufgrund der Nutzung des Formulars entstehen, insbesondere für Datenverluste, Mehraufwendungen oder fehlerhafte Ergebnisse, entgangenen Gewinn, Betriebsunterbrechungen, Verlust von geschäftlichen Informationen und sonstige finanzielle Verluste, es sei denn, die Schäden sind vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt worden. Der Haftungsausschluss gilt ferner nicht für Schäden aus der schuldhaften Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

 



Diese Seite:

© Bundeskriminalamt - 2016